Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Kein Raum kommt ohne Fussboden aus. Egal ob Neubau oder Renovation – kurz bevor alles fertig ist, muss sich jemand um die Bodenbeläge kümmern. Bodenleger verlegen nicht nur Teppichböden. Sie befassen sich insbesondere auch mit Parkett oder anderen Bodenbelägen wie Linoleum, Laminat und Vinyl. Doch wie finden Sie als Auftraggeber den richtigen Bodenleger? Das Leistungsspektrum unterscheidet sich bei den jeweiligen Firmen deutlich. Kunden, die vielleicht noch gar nicht genau wissen, welcher Boden sich für ihr Projekt am besten eignet, benötigen daher zuerst eine fundierte Beratung. Unser Anbietervergleich hilft Ihnen, Bodenleger in der Nähe zu finden und die angebotenen Dienstleistungen jeder Firma im Einzelnen anzusehen. Wer zum Beispiel einen in die Jahre gekommenen Parkettboden überarbeiten lassen will, muss nicht erst Zeit investieren, um verschiedene Unternehmen anzusprechen und dann zu erfahren, dass sie sich gar nicht mit Holzböden befassen. Filtern Sie einfach die auf unserer Plattform verzeichneten Bodenleger nach Region und Leistungsangebot, damit Sie schnell genau die Anbieter finden, die Ihnen Ihren neuen Fussboden anfertigen. Auch für spezielle Aufgaben verkürzt sich die Suche mit unserem Portal erheblich, denn selbst Experten für Reparaturen an historischen Dielen oder aufwändig gestaltete Linoleumböden filtern Sie im Handumdrehen aus den Anbietern heraus. Hat ein Bodenleger in unserem Verzeichnis Ihr Interesse geweckt, sehen Sie sich in aller Ruhe an, welche Arbeiten die Firma anbietet, womit sie besonders viel Erfahrung hat und welche Leistungen sie nicht ausführt. Dazu müssen sie nicht einmal die Öffnungszeiten der Unternehmen abwarten. Unsere Vergleichsplattform ist an jedem Tag der Woche rund um die Uhr für all Ihre Fragen da. Sobald Sie sich einen Überblick verschafft und eine Firma oder mehrere, die Ihren Vorstellungen entsprechen, in der engeren Auswahl haben, nehmen Sie bequem mit ihnen Kontakt auf. Rufen Sie die Bodenleger Ihrer Wahl einfach an oder senden Sie eine Nachricht mit Ihrer Anfrage.

Was macht ein Bodenleger?

Bodenleger verlegen alle Bodenbeläge, die nicht aus Fliesen bestehen. Diese sind die Aufgabe des Plattenlegers. Doch das Handwerk des Bodenlegers umfasst noch viel mehr Arbeiten und beginnt weit vor der Herstellung des Oberbodens. Damit dieser sich nämlich technisch korrekt einbringen lässt, muss vorher die Unterlage optimal hergerichtet sein. Oft beginnen die Vorbereitungen aber schon mit dem Herausreissen alter Bodenbeläge. Insbesondere bei fest verklebten Teppichböden ist dazu Erfahrung und spezielles Werkzeug notwendig. Sämtliche Rückstände und Unebenheiten, die auf dem Unterboden verbleiben, würden sich später durch die neue Auslegware drücken. Deshalb gehört auch das Schleifen des Estrichs zu den Aufgaben eines Bodenlegers, wenn es nötig ist. Die Vorbereitung des Unterbodens kann auch in der Anfertigung einer Unterkonstruktion aus Spanplatten oder anderen Materialien bestehen. Ein sachkundiger Profi wird Sie dazu umfassend beraten und Ihnen eine passende Lösung anbieten um sicherzustellen, dass Ihr neuer Bodenbelag eine möglichst lange Lebensdauer bekommt.

Welche Bodenbeläge liefert und verlegt ein Bodenleger am häufigsten?

Am beliebtesten sind Fussböden, die mit Rollenware wie Teppich oder Vinyl ausgestattet sind. Diese Art der Fussbodengestaltung hat sich vielfach bewährt und das erforderliche Material ist in jeder Qualität und allen erdenklichen Gestaltungen erhältlich. Deswegen macht es einen grossen Teil des Arbeitsalltags eines Bodenlegers aus. Im Trend des aktuellen Umweltbewusstseins liegen ganz besonders Teppichböden aus Naturfasern mit schadstoffarmen Rücken, die aus Kautschuk bestehen. Anstelle von Vinylbelägen lassen viele Kunden lieber das umweltfreundliche Linoleum oder Kork verlegen. Bodenleger, die sich auch mit Holzböden befassen, arbeiten vor allem an Dielen- und Parkettböden. Diese Fussböden sind besonders langlebig. Sie überstehen bei richtiger Pflege mühelos Jahrzehnte, benötigen aber gelegentlich eine Überarbeitung der Oberfläche. Von Zeit zu Zeit kann auch etwas kaputt gehen, sodass eine Reparatur erforderlich wird. Auch das gehört zu den alltäglichen Aufgaben eines Bodenlegers.

Wer darf Bodenleger werden und eine Firma betreiben?

Die Lehre des Boden- und Parkettlegers dauert in der Schweiz drei Jahre, in denen die Teilnehmer einen praktischen Teil in einem Geschäft für Innenausbau oder einer Parkettfirma absolvieren. Der theoretische Unterricht findet einmal wöchentlich in der Berufsfachschule statt. Der Ausbildungsgang unterteilt sich in zwei Fachrichtungen. Der Zweig „textile und elastische Beläge“ befasst sich mit Teppichböden, PVC-Belägen, Linoleum und anderen Fussböden, die nicht aus Holz bestehen. Die Fachrichtung „Parkett“ arbeitet vor allem an Parkett- und Laminatböden. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung, die zum Erwerb des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses (EFZ) führt. Bodenlegermeister haben zusätzlich an einer Weiterbildung teilgenommen und die Abschlussprüfung bestanden. Die Meisterkurse finden in den Fachrichtungen Beratung und Verlegung statt. Die Inhaber des eidgenössischen Diploms „Bodenlegermeister/in“ betreiben eigene Firmen oder sind in grossen Unternehmen in leitender Funktion tätig. Ausserdem gibt es eine Weiterbildung für Bodenleger zum „Chefbodenleger“. Diese zusätzliche Qualifikation spielt weniger im Kontakt mit Kunden eine Rolle, sondern macht sich vor allem bei den Gehältern bemerkbar.

Wann ist es sinnvoll, einen Bodenleger aufzusuchen?

Natürlich kann jeder Heimwerker mit etwas Geschick Teppiche selbst ausrollen. Doch professionelle Unterstützung schadet grundsätzlich nicht, denn die Arbeit am Fussboden ist recht anstrengend und die meisten Menschen spüren sie auch schnell in den Knien und im Rücken. Ausserdem gibt es Verlegearbeiten an Fussböden, die mit sachkundiger Ausführung einfach zu einem besseren Ergebnis führen. Das können spezielle Zuschnitte der Auslegeware sein, etwa in verwinkelten Ecken oder an Treppenstufen, oder Unterkonstruktionen, die spezielle Anforderungen an die Vorbereitung stellen. Hier sind ausgebildete Bodenleger eindeutig im Vorteil. Sie verfügen nicht nur über Fachkenntnisse und Erfahrung mit schwierigen Böden, sondern auch über das erforderliche Material und Werkzeug, das nicht unbedingt jeder Heimwerker in seiner Werkstatt hat. Dazu kommt bei Fussböden, die gewissen Belastungen standhalten müssen, dass ein Bodenleger die Gewährleistung für seine Arbeit übernimmt und schon deshalb nur qualitativ hochwertige Böden anfertigen wird, die ihren Zweck auch wirklich erfüllen. Deshalb ist es eigentlich immer sinnvoll, sich an einen Profi zu wenden.

Woran erkennt man die besten Parkett- und Bodenleger?

Der beste Parkett- oder Bodenleger mag für jeden Kunden persönlich ein anderer sein. Eine gute Firma erkennen Sie aber grundsätzlich daran, dass sie über ausgebildete Fachkräfte verfügt. Das zeigt sich bereits im Rahmen einer ersten Beratung des Kunden. Dabei stellen Sie schnell fest, ob Ihr Gesprächspartner einen kompetenten Eindruck macht. Achten Sie nicht nur darauf, wozu Ihnen ein Bodenleger rät, sondern auch darauf, wovon er ihnen abrät. Je mehr Erfahrung ein Betrieb mit Fussböden hat, umso mehr werden Sie hören, welche Ausführungen oder welches Material für Ihren Fussboden nicht geeignet sind. Ein guter Bodenleger aus ihrer Nähe nennt Ihnen Referenzobjekte, wo sie seine Arbeit ansehen können, oder zeigt Ihnen Fotos von Böden, die er angefertigt hat. Dazu geben Ihnen Bewertungen von Kunden auf unserem Portal weitere Anhaltspunkte. Vorsicht ist geboten bei Angeboten zu Dumping-Preisen. Die Kosten für Material und Lohn einer seriösen Arbeit lassen sich nicht beliebig senken. Deshalb muss ein allzu günstiger Preis auf Kosten der Qualität gehen.

Wie teuer darf ein Boden- oder Parkettleger sein?

Der Preis für die Herstellung eines Fussbodens setzt sich aus den Kosten für Material und Arbeitslohn zusammen. Die Materialkosten haben Sie zum grössten Teil selbst in der Hand, denn Sie suchen den neuen Bodenbelag aus. Die Lohnkosten für Handwerker können geringfügig schwanken, denn je nach Ausbildungsniveau variieren die Stundensätze. Dennoch bewegen sich die Löhne aller Handwerker in einem ähnlichen Bereich. Bodenleger liegen im Mittelfeld und dürfen etwas teurer sein als Maler, aber nicht ganz so teuer wie Dachdecker. Wenn Sie über unsere Vergleichsplattform mehrere Angebote einholen, sehen sie schnell, welches Angebot sich im üblichen Rahmen hält. Grobe Ausreisser nach oben und vor allem nach unten sollten Sie mit höchster Sorgfalt prüfen, sofern die Preisunterschiede nicht aus sehr unterschiedlichen Ausführungsvorschlägen resultieren. Wenn Ihnen Planungssicherheit für Ihr Budget wichtig ist, fragen Sie nach einem festen Preis für die Arbeitszeit. Damit müssen Sie sich keine Gedanken machen, wie viele Stunden der Bodenleger für Ihren Boden hinterher tatsächlich berechnet.

Wo finden sich Bewertungen und Erfahrungen zu Bodenlegern?

Bewertungen, die Kunden heute zu Betrieben auf Onlineportalen abgeben, sind die Referenzen und Empfehlungen von früher. Bevor Sie einen Auftrag erteilen, können Sie hier auf unserer Plattform die Bewertungen der verschiedenen Boden- und Parkettleger in Ihrer Region prüfen. Auch wenn die Beurteilung von Tätigkeiten der Handwerker immer den subjektiven Eindruck eines Einzelnen darstellt, liefert die Tendenz aller Bewertungen, die ein Unternehmen erhalten hat, durchaus aufschlussreiche Informationen. Deswegen ist es sehr hilfreich, wenn jeder Kunde nicht nur die Bewertungen der anderen studiert, sondern auch di eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Betrieben mit den anderen Nutzern teilt. Die Unternehmen erhalten so ebenfalls wertvolle Informationen, denn auch die Anbieter möchten gern wissen, ob ihre Kunden zufrieden sind.

Wie gewinnt ein Bodenleger mit Werbung Neukunden aus seiner Region?

Handwerker sind mehr als jede andere Berufsgruppe darauf angewiesen, ihre Tätigkeiten regional anzubieten. Ein Parkettboden lässt sich nun einmal nicht online bestellen und versenden. Deswegen bietet Ihnen unsere Plattform, die gezielt darauf ausgerichtet ist, Anbieter nach Region oder Kanton zu sortieren, den optimalen Weg, Ihre neuen Kunden zu finden. Doch Sie treffen hier nicht nur potenzielle Auftraggeber. Mit Hilfe unseres Portals finden Sie auch Kollegen aller Branchen. Sie sind selbst Bodenleger für elastische und textile Bodenbeläge? Hier kommen Sie auch in Kontakt mit dem Parkettleger, den Sie gerade für eine regelmässige Zusammenarbeit suchen. Rufen Sie uns an und lassen Sie sich unverbindlich über Werbeoptionen auf unserer Plattform beraten.